Google+ Aktionsbündnis Grundschulen vor Ort Sachsen-Anhalt: Mansfeld-Südharz !!! Was geht denn da ab???

Montag, 24. März 2014

Mansfeld-Südharz !!! Was geht denn da ab???

Grundschule Wippra
Auch dieser Beitrag bezieht sich auf die aktuellen Pressemeldungen von heute:

Pressemeldung vom 24.03.2014

Aus mdr heute morgen: " Mehrere Schulen bleiben bestehen, obwohl die nötige Schülerzahl unter der Grenze liegt, darunter in Seehausen (Börde) und Wippra." Ist es nicht spannend, dass dort der Schulentwicklungsplan noch gar nicht beschlossen ist? 

Dort wird ein mirakulöser Sonderkreistag am 2. April stattfinden. Am 1. April tagt der Ausschuss, eine neue Schülerbeförderungs-Satzung soll auch noch verabschiedet werden. Am 27. März trifft sich Landrat Schatz mit den Bürgermeistern, um etwas auszuklüngeln, was aber niemand kennt. Das ganze Paket wird dann 24 Stunden nach der Zusammenkunft des Ausschusses den Kreisdelegierten auf den Tisch gebuttert und dazu sollen sie JA sagen. (Könnte sich bitte ein Verwaltungsexperte um die Thematik Geschäftsordnung Kreistag kümmern?)

Chaos hat also ein Gesicht und wird nun getoppt durch den Bescheid aus Magdeburg: Wippra bleibt bestehen. Das ist toll!! Nach bisher geltenden Schulkreisbeschlüssen werden Schüler aus dem oberen Einetal künftig nach Mansfeld zur Schule gehen, da man dort STARKIII Fördergelder beantragen will. Ein anders lautender Beschluss aus Mansfeld ist bisher nicht bekannt!! Die Grundschule Wippra hätte dann noch 23 Schüler - und kriegt eine Bewilligung! Willkommen bei den kleinen Schulen!!!!

Oder hat Magdeburg zugleich alle Schuleinzugskreise in MSH geändert? Allenfalls : WER hat das ausgeknobelt? Und: Wofür brauchen wir noch eine Geschäftsordnung in Kreistagen, wenn offenbar alles ganz anders AUCH geht? Und: Wozu brauchen wir einen Kreistag, wenn das Kultusministerium angesichts des drohenden Scheiterns der gesamten Grundschulentwicklungsplanung superprovisorisch (und legal?) über die Köpfe des Kreistages hinweg entscheidet? Spannende Tage stehen bevor :-) 

Gut, es wird ja an die Bedingung geknüpft "wenn dem Grundschulplan zugestimmt wird"... das Sprüchlein kennen wir inzwischen... Dumm nur, dass r von diesen Versprechungen zwei Jahre später niemand mehr etwas wissen will - Wie war das mit den Wahlversprechungen und dem Koalitionsvertrag????

Also nix ist mit diesem Happen -unverdaulich!
Schulschließungs-Moratorium JETZT!!!


Kommentare:

  1. § 2 Tagesordnung....Die für die Verhandlung erforderlichen Unterlagen sind
    grundsätzlich der Einladung beizufügen. Sollen Satzungen, Verordnungen oder
    Verträge behandelt werden, sind diese Entwürfe vollständig oder, soweit dies wegen
    des Umfangs nicht möglich ist, auszugsweise der Einladung beizufügen...
    Dies erscheint mir in der Kürze der Zeit unmöglich zu sein (ein Tag)

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann es nicht fassen, mit welcher Arroganz die Politik über das Schicksal unserer Kinder bestimmt. Es ist beschämend für das ganze Land Sachsen-Anhalt. Nun zu Wippra, wer behauptet denn, dass es 23 Schüler sein werden? Die Kinder aus den sechs von Mansfeld einverleibten Orten, wären in der Schule in Wippra viel besser aufgehoben und würden viel effektiver lernen können, da sie durch den kürzeren Schulweg ausgeschlafener sind. Warum können Eltern entmündigt werden bei der Wahl der Schule? Kinderfeindlich ist noch viel zu gnädig ausgedrückt, denn es geht nun mal um die Jüngsten unserer Gesellschaft.
    Christine Jung

    AntwortenLöschen