Direkt zum Hauptbereich

Pressemitteilung zu einer Pressemitteilung....

Die folgende Pressemitteilung des Aktionsbündnisses Grundschule vor Ort wurde heute morgen der Presse zugestellt. Um Irritationen unserer LeserInnen und Mitglieder zu vermeiden, publizieren wir sie auch hier:

Aktionsbündnis Grundschulen vor Ort zur Pressemitteilung von RadioSAW Thema Sondersendung STARKIII.

Sehr geehrte Damen und Herren !

Gestern ist Ihnen eine Pressemitteilung von Radio SAW zugegangen, in welcher unter Anderem zu lesen war:
Das Format war und ist gekennzeichnet dadurch, dass keineswegs einseitig berichtet wird, sondern stets auch kritische Stimmen zu Wort kommen. Am Beispiel der Sendung zu „STARK III“ bestätigten uns dies im Nachgang zur Sendung sogar die Gegner des Investitionsprogramms „STARK III“.

Da uns derzeit keine anderen Gegner des Investitionsprogrammes STARKIII bekannt sind, müssen wir uns wohl angesprochen fühlen und sehen uns zu folgender Stellungnahme veranlasst:
Einen Tag nach Ausstrahlung der Sondersendung meldete sich das Aktionsbündnis Grundschulen vor Ort bei Radio SAW schriftlich, bemängelte „das Werbe-Hochglanzformat für ein Projekt, welches politisch und gesellschaftlich hoch umstritten“ sei. Wir schlugen eine weitere Sendung vor, in welcher auch Kritiker zu Wort kämen. (Anlage 1 vom 08.09 2015)
Am selben Tag wurde uns von der Redaktion mitgeteilt, dass unsere Stellungnahme zur Kenntnis genommen worden und „zur Beantwortung an das Finanzministerium weitergeleitet“ worden sei.
Am Montag 14. September wurde das Aktionsbündnis Grundschulen vor Ort telefonisch zu einem Studiointerview eingeladen, welches am 14. oder 15. September stattzufinden hätte. Bezüglich der Form, in welcher dieses Interview verwendet werde, Schnippselbeiträge, längere Sendung etc. konnten keine konkreten Angaben gemacht werden. Nach Rücksprache im Aktionsbündnis Grundschulen vor Ort wurde Radio SAW am selben Tag schriftlich geantwortet und ein konkreter Vorschlag unterbreitet. (Anlage 2 vom 14.09.2014) Eine Antwort ist bisher nicht eingetroffen.
Umso erstaunter sind wir, dass nun also das Aktionsbündnis Grundschulen vor Ort als Kronzeuge für eine ausgewogene Sendung in „redaktioneller Eigenverantwortung“ zitiert werden soll. Im Weiteren halten wir fest, dass wir diese Pressemitteilung aus den Sozialen Netzwerken zur Kenntnis nehmen mussten.

Wir bitten Sie, unsere Position zur Kenntnis zu nehmen und in Ihrer Berichterstattung zu berücksichtigen.

Fokus auf Inhalte !
Unser Anliegen ist nicht der Streit um ein Sendeformat, das mögen die zuständigen Gremien beurteilen und klären. Wir finden: Der mediale Fokus müsste ganz klar auf den inhaltlichen Problemen und Konsequenzen liegen, welche das energetische Sanierungs- und Wirtschaftsförderungsprogramm STARKIII für die Grundschul- und KITA-Landschaft im ländlichen Raume haben wird – und zwar fixiert auf die kommenden 15 Jahre! Dazu unsere Kritik, angelehnt auf Aussagen aus dem Expertenforum in der Spezialsendung von Radio SAW.

Mit freundlichen Grüßen
Aktionsbündnis Grundschulen vor Ort
Ernst Romoser
Heinz-Josef Sprengkamp
Walter Helbling


Kommentare