Direkt zum Hauptbereich

Sachsen-Anhalt wir bunt: Weiteres Vorgehen

Wir sind im Moment alle damit beschäftigt, immer mehr Orte bunt hinzukriegen und damit ein optisches Zeichen zu setzen, zugleich Medienpräsenz zu erhalten. Ihr werdet damit dafür sorgen, dass das Thema Schulplanung , besser gesagt Schulschließungen,  aktuell bleibt.

Während sich inzwischen viele Orte bereits bunt präsentieren, beginnen in anderen Regionen  die Vorbereitungen. Die Aktion wird also in den kommenden zwei Wochen auf verschiedenen Zeitachsen ablaufen.

Aus diesem Grund skizzieren wir hier  das übergeordnete Szenario des Aktionsbündnisses, die ersten drei Etappen:

1. Unser Ort wird bunt. Toll, wenn alle zuerst damit beginnen. Das ist das schönste Zeichen für Solidarität mit ALLEN Schulstandorten und dem Protest GEGEN diesen Eingriff im ländlichen Raum, der weit gravierendere Folgen hat, als "lediglich" die Schließung der Schule.

2. Anschließend anschreiben der lokalen politischen Vertreter unserer Regierungsparteien: Wir erwarten von Ihnen als unseren gewählten Vertretern in den Kommunen und im Kreis, dass Sie sofort in Ihrer Partei aktiv werden. Wir wollen, dass Sie auf Ihren Kanälen, gemeinsam mit Ihren Parteifreunden alles daran setzen, dass die Notbremse gezogen wird. Schulschließungmoratorium vor den Kommunalwahlen! Das Gelingen dieses Vorhabens MUSS in Ihrem Interesse sein, denn wir wählen Sie als Fürsprecher unserer Region und nicht als Liquidatoren unseres Lebensraums. 
Das kann schriftlich passieren, aber auch an Wahlveranstaltungen und "Kreisbegehungen" ganz deutlich artikuliert werden.
Zusätzlich: Wir fordern Antrag auf Normenkontrollverfahren aus dem Landtag, dazu mehr später.

3. Sobald Wahlkampfplakatierung anläuft, machen wir ebenfalls Wahlkampf: Wir haben keine Kandidaten. Unser Kandidat heißt Zukunft des ländlichen Raums in Sachsen-Anhalts, das sind unsere Kinder!  Damit werden wir den Wahlkampf 2014 dominieren. Schulschließungsmoratorium VOR den Kommunalwahlen. 
 Dazu später mehr.

Das ist die große Linie, welche wir als Bündnis verfolgen..In dieser Reihenfolge!  Die lokalen Gruppen sollten nach "Sachsen-Anhalt wird bunt" nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Informiert euch:  Was läuft wo? Welche Standortgemeinde plant was? Wie könnt ihr diese unterstützen? "Solidarität mit", Es wird langsam wärmer: Solidaritäts-Grillen mit.... und auf deren Anliegen aufmerksam machen. (Bilder und Kurzberichte auch an die Lokalredaktion des Schulstandortes, mit welchem ihr euch solidarisiert!!!) 

Eure Schule rettet ihr nur, wenn ALLE Schulen gerettet werden = Schulschließungsmoratorium.

Werben: macht alle zwei Wochen Freitagsdemos, nächstes Mal am 29.02. 2014 17 Uhr? Wie wäre es mit einer Solidaritäts-Demo? "Werben demonstriert heute - Seehausen ebenfalls"  "Beendorf - Werben: wir haben dasselbe Problem! NEIN zu SEPL-VO 2014.   usw.  

Ihr habt da sicher noch die viel besseren Ideen.

Auf gehts!

Wir vom Aktionsbündnis stehen bereit für Informationsveranstaltungen (30 Minuten Info-Blog, anschl. Diskussion) in den Landkreisen. Ausnahme für die kommenden drei Wochen MSH, ihr seid im Moment am Weitesten :-)

Kommentare