Google+ Aktionsbündnis Grundschulen vor Ort Sachsen-Anhalt: Aktionsbündnis vor Ort - auch bei euch?

Sonntag, 6. Oktober 2013

Aktionsbündnis vor Ort - auch bei euch?



Liebe Freunde und Unterstützer unserer Petition und unserer Anliegen, liebe engagierte Eltern und Mitglieder von Elternvereinen und -Initiativen, sehr geehrte Behördenmitglieder unter Schulplanungsdruck.

Die Wahlen sind vorbei, es wird wieder etwas ruhiger. Erneut tagen die Sozialausschüsse, befassen sich mit dem Schulentwicklungsplan, und alleine die letzte Woche hat gezeigt, dass  in verschiedenen Gemeinden nun auch von Behördenmitgliedern Widerstand gegen die Umsetzung der umstrittenen Schulverordnung SEPL-VO2014 angekündigt oder bereits ausgeübt wird. Das ist gut so und freut uns, denn Zieladresse dieser Proteste müssen letztlich Landesregierung und Landtag sein. Dort ist diese Verordnung geboren und via höchste Schulbehörde oder Landkreis wird auch entschieden, was zu guter Letzt in Sachen Schulschließungen passieren wird, egal, was Gemeinden oder Bürgerinitiativen beschlossen haben (letzten Abschnitt lesen!). Auch das sollte nicht vergessen werden!

Elterninitiativen aufgepasst!!!
Weiterhin investieren jedoch viele Elterninitiativen ihre Energie auf der lokalen Ebene, dies im Glauben, sie könnten damit nachhaltig etwas ändern. Wir glauben, dass Bürgerengagement nötig ist. Dieses sollte sich jedoch beim Verursacher dieser Misere manifestieren und das ist nicht die Gemeinde, sondern die Landesregierung. Es müsste also ein Anliegen der Elterninitiative sein, die Gemeindebehörde MIT INS BOOT zu kriegen, diese Schulverordnung abzulehnen, die entsprechende Planung zu verweigern, da sie großen Schaden anrichtet. Elterninitiativen und Gemeinde ziehen am selben Strang, wenn nötig via Bürgerbegehren, welches Ablehnung/Zurückweisung der SEPL-VO2014 zum alleinigen Thema hat.

Aktionsbündnis Grundschulen vor Ort wird mobil
Wir bieten Elternvereinen, aber auch Behörden Work-Shops an, in welchen wir Bedeutung und Hintergründe dieser Schulverordnung darlegen, Alternativen aufzeigen und auch auf die Frage nach Kosten-Nutzen eingehen werden. Dies passiert auf Einladung der Elternvereine -initiativen oder der Behörden.

Damit das alles nicht zu allgemein bleibt, bitten wir die interessierten Kreisen um eine kleine Vorarbeit. Füllt die Fragebogen (einfach rauskopieren) so weit wie möglich aus. Je vollständiger das passiert, um so konkreter auch unsere Vorschläge und Alternativen.
Kontakt für weitere Fragen und Anmeldung an: Impressum/Kontakt

Schülerzahlen 2014-2019 Ortsteile inkl. Standortgemeinde
Ortsteile2014/152015/162016/172017/182018/192019/20
a)
b)
c)
d)
e)
f)
g)
h)
i)
j)
k)
l)
m)

Name Ihrer Schule:
Aus welchen Ortsteilen besuchen Kinder Ihre Schule? (inkl.Standort der Schule)
OrtsteilDistanz in kmWieviele KinderHort /Kinder?
a)
b)
c)
d)
e)
f)
g)
h)
i)
j)
k)
l)
m)

..und: Im Gepäck bringen wir ein konkretes Projekt mit, über welches wir gemeinsam sprechen können. Dieses wird im nächsten Beitrag vorgestellt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen